ein Maler in seiner Werkstatt
© SKD, Foto: Hans-Peter Klut
Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, bleiben die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden bis einschließlich 20. April 2020 geschlossen.

Blickwechsel. Das Kupferstich-Kabinett im Dialog mit den Sammlungen der SKD

Unter den vierzehn Museen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden birgt das Kupferstich-Kabinett die größte Sammlung. Mehr als eine halbe Million Arbeiten auf Papier werden in seinen Depots verwahrt: Zeichnungen, Photographien und Druckgraphiken vom späten vierzehnten Jahrhundert bis zur Gegenwart. Die unerschöpfliche Vielfalt erlaubt Bezüge zu jeder der Schwester-Sammlungen. Das Kupferstich-Kabinett versteht sich deshalb als schlagendes Herz im Verbund.

  • Laufzeit 23.04.2016—29.05.2016

text

Blickwechsel stellt einige dieser Korrespondenzen vor. Je ein Werk aus jeder Sammlung wurde als Gast eingeladen, um mit einem oder auch mehreren Werken aus dem Bestand des Kupferstich-Kabinetts in einen Dialog zu treten. In lockerer Versammlung stehen berühmte Meisterwerke neben unbekannten; Gebrauchsgegenstände und Zeitdokumente neben eigenständigen Kunststücken; raffiniert konzipierte Arbeiten von hohem Anspruch neben Skizzen aus der Werkstatt, Studien und Reproduktionen.

In den Gegenüberstellungen eröffnen sich verschiedene Perspektiven und Fragestellungen. Die Verbindungen können vertraut oder überraschend, offensichtlich oder verborgen sein. Sie zeigen, dass es im Kupferstich-Kabinett mehr zu finden gibt als Vorzeichnungen und Nachstiche. Blickwechsel versteht sich als Anregung, das reiche Beziehungsgeflecht der dicht verwobenen Staatlichen Kunstsammlungen an einem einzigen Ort zu entdecken.

ein junges Mädchen verkleidet als Stierkämpfer
© SKD
Franz von Stuck, Tochter Mary als spanischer Stierkämpfer, 1907/1915 Öl auf Lindenholz

weitere Ausstellungen

Weitere Ausstellungen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
Zum Seitenanfang