Albert Venus, Campagnalandschaft, ohne Datum
© SKD, Foto: Caterina Micksch

Der letzte Romantiker. Albert Venus

»Mit Albert Venus kommt die Dresdner Romantik an ihr leuchtendes Ende.« – Dieses Fazit zieht mit Florian Illies einer der bedeutendsten Kunstliteraten unserer Tage. Auf ihn geht die Anregung zu der ersten monografischen Ausstellung des 1871 mit nur 29 Jahren verstorbenen Landschaftsmalers zurück.

  • Laufzeit 08.10.2022—22.01.2023
  • Öffnungszeiten täglich 10—18 Uhr, Dienstag geschlossen
  • Eintrittspreise regulär 6 €, ermäßigt 4,50 €, unter 17 frei, Gruppe ab 10 Personen 5,50 €
Ticket kaufen

aktuelle erwerbung

Eine aktuelle Erwerbung von acht Ölstudien sowie die großzügige Schenkung von 16 Zeichnungen bieten zusammen mit eigenen Beständen und Museumsleihgaben sowie Entdeckungen in zahlreichen Privatsammlungen faszinierende Einblicke in das Schaffen des bisher zu sehr im Schatten Ludwig Richters betrachteten Künstlers. Tatsächlich gelang es dem jungen Venus, sich – inspiriert durch Italienreisen 1866 und 1869 – von seinem berühmten Lehrer zu emanzipieren und ganz eigene, von warmem Licht erfüllte Landschaftsbilder zu schaffen.

© SKD, Foto: Andreas Diesend
Albert Venus, Felsen bei Ariccia, 7. August 1866 Feder in Sepia, laviert und leicht mit Wasserfarben gehöht, 486 x 342 mm, Kupferstich-Kabinett

Werke

Junger Venus

Am liebsten arbeitete Venus kleinformatig in Öl und Wasserfarben auf Papier. Seine Studien atmen die Offenheit einer feinen zeichnerischen Auffassung gepaart mit einem von der idealisierenden Lokalfarbigkeit der vorangehenden Generation befreiten Frische der Farben.

ansichten

Programm

Gespannte Ruhe. Raimund Girke. Werke auf Papier 1957—2001

Mit mehr als 50 Papierarbeiten präsentiert das Kupferstich-Kabinett aus dem eigenen Bestand eine konzentrierte Werkauswahl des 1930 in Niederschlesien geborenen und 2002 in Köln verstorbenen Malers und Zeichners Raimund Girke.

  • Laufzeit 08.10.2022—22.01.2023
  • Öffnungszeiten täglich 10—18 Uhr, Dienstag geschlossen
  • Eintrittspreise regulär 6 €, ermäßigt 4,50 €, unter 17 frei, Gruppe ab 10 Personen 5,50 €

Künstler

Zusammen mit Werken, die der Künstler der Sammlung 1990 schenkte, macht es eine aktuelle umfängliche Schenkung möglich, Girke in all seinen Schaffensperioden von den Anfängen bis kurz vor seinem Tod vorzustellen. Mit seinem Interesse an Monochromie und Purismus zählt Girke neben Gotthard Graubner und Günther Uecker zu den radikalen Erneuerern der Kunst nach 1960 in Westdeutschland. Er entwickelte eine eigene abstrakte Bildsprache, die sich durch die Konzentration auf Weiß-, Grau- und Blautöne sowie seine Beschäftigung mit elementaren Seh- und Bilderfahrungen auszeichnet. Girkes analytischer Blick spiegelt einen Zugriff auf die Natur, der überraschend romantische Züge aufweist. 

© Nachlass Raimund Girke / VG Bild-Kunst, Bonn 2022, Foto: Caterina Micksch
Raimund Girke, Ohne Titel, 1978 Wasserfarbe, 458 x 383 mm, Kupferstich-Kabinett

Werke

Katalog

Katalog zur Ausstellung

Der letzte Romantiker. Albert Venus

herausgegeben von Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Kupferstich-Kabinett, mit Texten von Florian Illies, Petra Kuhlmann-Hodick, Jane Boddy und Reinhard Wegner. 160 Seiten, 90 Farbtafeln, 108 Abbildungen. Format: 20 x 24 cm, Klappenbroschur. Deutsche Ausgabe. Schirmer/Mosel, ISBN: 9783829609647, 48 €

Der letzte Romantiker. Albert Venus
Informationen für Journalist*innen

Medienbereich

Hochauflösende Pressebilder sowie weiterführende Informationen finden Sie in unserem Newsroom.

Albert Venus, Felspartie an der Molle-Brücke, 25. Januar 1867
© SKD, Foto: Andreas Diesend

Partner und Sponsoren

Die Ausstellung „Der letzte Romantiker. Albert Venus“ wird gefördert durch:

Schriftzug von Tavolozza Foundation

Der Katalog „Der letzte Romantiker. Albert Venus“ wurde gefördert durch:

weitere

Weitere Ausstellungen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
Zum Seitenanfang