Saskia liegt im Bett
© SKD, Kupferstich-Kabinett

Rembrandts Strich

Im 350. Todesjahr Rembrandts feiert das Kupferstich-Kabinett einen der kreativsten und radikalsten Künstler aller Zeiten: Mit seinem freien, unverkennbaren Strich schuf er Bildwelten, aus denen sein schier unerschöpfliches Interesse an der Natur spricht, sei es die äußere oder die innere des Menschen.

  • Laufzeit 14.06.2019—15.09.2019

Slider

Text

Zeitlos fesselnd bleibt Rembrandt auch durch die Auswahl und unkonventionelle Interpretation christlicher und profaner Bildthemen, seinen humorvollen Intellekt sowie seine Experimentierfreudigkeit - besonders im Gebrauch grafischer Techniken. Die einzigartige Dresdner Sammlung bildet die Grundlage für eine Ausstellung, die sich auf Rembrandt als Zeichner und Druckgrafiker konzentriert und durch wertvolle internationale Leihgaben ergänzt wird. Etwa 100 Werke aus allen Schaffensperioden werden gezeigt, darunter auch zwei berühmte Bildnisse aus der Gemäldegalerie Alte Meister.

© SKD, Kupferstich-Kabinett Dresden
Rembrandt, Selbstbildnis mit aufgerissenen Augen, 1630

Text

Die Gegenüberstellung von etwa 50 Radierungen und Zeichnungen von Zeitgenossen, aber auch von späteren Künstler*innen, die Rembrandt als künstlerische Autorität und Inspirationsquelle verstanden haben, verdeutlicht dessen herrausragende Rolle als 'Künstlerkünstler'. Hierzu gehören Werke von Francisco de Goya und Lovis Corinth über Käthe Kollwitz und Pablo Picasso bis hin zu den Zeitgenossen William Kentridge und Marlene Dumas.

 

Das Studiolo im Residenzschloss zeigt eine thematisch ergänzende Präsentation.

© bpk / CNAC-MNAM / Estate Brassaï
Marlene Dumas, Woman peeing with a blue dress on, 1996

weitere Ausstellungen

Weitere Ausstellungen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Kunstgewerbemuseum

im Schloss Pillnitz

gelber Kasten mit vier Füßen
03.11.2018 —03.03.2019
historisches Porträtfoto von der Designerin Bertha Senestréy
02.03.2019 —02.06.2019

Zukunftsräume

im Albertinum

Zum Seitenanfang