Vorder- und Rückseite eines Malerbuches mit abstrakten Bildern
© SKD, Foto: Herbert Boswank
Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, bleiben die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden bis einschließlich 20. April 2020 geschlossen.

terra Altenbourg. Die Welt des Zeichners

Das Dresdener Kupferstich-Kabinett ist seit kurzem um einen großen Schatz deutscher Zeichnungs- und Buchkunst des 20. Jahrhunderts reicher. 2012 gelang der Ankauf eines einzigartigen Konvoluts von Unikat-Künstlerbüchern und Zeichnungen von Gerhard Altenbourg (1926 – 1989), einem der bedeutendsten und zugleich – im positiven Sinne des Wortes – eigenartigsten Zeichner und Grafiker der Moderne. Ein Vierteljahrhundert nach dem Tod des Künstlers nimmt das Kupferstich-Kabinett die Sammlungserweiterung zum Anlass für die Ausstellung „terra Altenbourg. Die Welt des Zeichners“.

  • Laufzeit 03.07.2014—29.09.2014

text1

Anhand von rund 90 Werken können die verschiedenen Entstehungsetappen des Künstlerbuchs bei Gerhard Altenbourg von den Konzepten der Collage und des Selbstzitats bis hin zu den höchst individuell gestalteten Einzelblättern nachvollzogen werden. Zugleich gewährt die Schau intime Einblicke in eine poetisch-verspielte, rätselhafte und surreale Bild- und Gedankenwelt, mit der die Relevanz des Künstlers für die deutsche wie europäische Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts unterstrichen wird.

abstraktes Bild eines Blicks auf eine Stadt
© SKD, Foto: Herbert Boswank
Gerhard Altenbourg, Spiel auf zweierlei Ebenen Aquarell, Chinesische Tusche, Rötel, blaue Tinte, Kreide auf rosafarbenem Ingres-Papier, 485 x 625 mm

text2

Der Ausstellungstitel geht auf ein unvollendetes Künstlerbuch von Gerhard Altenbourg zurück, das dieser in den 1960er Jahren begonnen hatte. Darüber hinaus verweist er auf das Œuvre des Künstlers als einer „terra incognita“ – einen in vielen Bereichen noch unbekannten „Kontinent“ –, den zu entdecken und zu objektivieren die Ausstellung ermöglicht.

Vorder- und Rückseite eines Malerbuches mit abstrakten Bildern
© SKD, Foto: Herbert Boswank
Gerhard Altenbourg: Malerbuch, ohne Titel Unikat, 204 x 162 mm (Einzelblatt), 202 x 162/325 mm (gefaltet)

Film

text3

Die Unikat-Künstlerbücher werden erstmals mit großformatigen Kopf- und Landschaftszeichnungen sowie ausgewählten Holzschnitten, Lithografien und Radierungen in Beziehung gesetzt. Darunter befinden sich die Bücher „Dulce et decorum“ (1955/1957), in dem Altenbourg seine traumatischen Erlebnisse der letzten Kriegsmonate verarbeitet, und „Jauchzer Juchzer Jachzer“ (1977/1978), das demgegenüber scheinbar leicht und verspielt anmutet und seine Affinität zum Dadaismus und Surrealismus schon im Titel andeutet.

Katalog

Die Publikation zur Sonderausstellung

terra Altenbourg

Die Welt des Zeichners Gerhard Altenbourg im Dresdner Kupferstich-Kabinett (48,00 €, ISBN: 978-3-422-07272-5)

weitere Ausstellungen

Weitere Ausstellungen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
Zum Seitenanfang