Waldgeheimnis bei Hegenbarth

Elise Beutner, Andreas Kempe und Sylvia Pásztor im Josef-Hegenbarth-Archiv

Welches Verhältnis hat der Mensch zum Tier? Zum domestizierten und zum wilden? Welches zur Natur? Zum Kleingarten und zum Urwald? Die in Dresden arbeitenden Künstler*innen Elise Beutner, Sylvia Pásztor und Andreas Kempe stellen sich diesen Fragen in der diesjährigen Ausstellung des Josef-Hegenbarth-Archivs.

  • Laufzeit 08.05.2022—23.04.2023
  • Öffnungszeiten Sonntag 15—18 Uhr
  • Eintrittspreise regulär 3 €, ermäßigt 2 €, unter 17 frei, Gruppen ab 10 Personen 2,50 €

Abbildung

Zeichnung eines Waldes mit einer Person, in schwarz
© VG Bild-Kunst, Bonn 2022; Foto: H. Boswank
Josef Hegenbarth, Böhmischer Urwald, 1942 Pinsel in Tusche, 323 x 476 mm

Der Anlass

Der Anlass ist ein neuer Nachbar: Die Plastik „Waldgeheimnis“ von Robert Diez (1844-1922), die jüngst vom Ortsverein Loschwitz-Wachwitz direkt vor Hegenbarths Wohn- und Atelierhaus aufgestellt wurde, ist Namensgeber des Gemeinschaftsprojektes, die Inspirationsquelle ist Hegenbarth: Die drei Künstler*innen haben im Dialog mit dem Ort und mit Hegenbarths Landschafts-, Pflanzen- und Tierbildern spezielle Arbeiten konzipiert.

Slider

Seinen Skizzen

Seinen Skizzen von Tieren in Gefangenschaft, häufig entstanden im Dresdner Zoo oder Zirkus, stellt Sylvia Pásztor Wildpferde und Wandzeichnungen gegenüber, und Elise Beutner befreit das „Waldgeheimnis“ von Mythen und Legenden, indem sie mit einer Videoarbeit am Beispiel des Bartgeiers die wechselvolle Beziehung des Menschen zum Raubtier thematisiert. Von den Innenräumen geht es nach draußen in den Garten, wo sich der Künstler-Forscher Andreas Kempe im hiesigen Habitat dem Zusammenleben von Pflanze, Tier und Mensch widmet.

Termine

  • Am 3. Oktober öffnen wir als Teil von „Türen auf mit der Maus“ eine unserer Mobilen Werkstätten, das Media Lab. Das Media Lab ist ein mit kreativen Technologien, wie 3D Druck, VR Brillen, Laptops, Lasercutter und KI Software ausgestatteter Raum im Japanischen Palais. Gemeinsam mit THE CONSTITUTE, Studio für Design, Kunst und Technologie, werden zwei Workshops angeboten. Das Media Lab bietet verschiedenste Möglichkeiten des kreativen Experimentierens und der Vernetzung.

    Außerdem wird das Palais Café für eine Stärkung geöffnet sein.

    • Treff: Media Lab, 1. OG
    • Teilnahmegebühr: kostenfrei
    • Kontakt: um Anmeldung wird gebeten, an: besucherservice@skd.museum oder unter 0351 4914 2000
  • Wir sind „gemeinsamVOKAL“, ein gemischter SATB-Kammerchor, bestehend aus Stipendiaten, Alumni und Freunden der Studienstiftung des deutschen Volkes, die sich für intensive Wochenend-Projekte mit anspruchsvoller Chorliteratur begeistern.

    Für das Projekt „gemeinsamVOKAL in Dresden“ proben ca. 40 Sängerinnen und Sänger aus ganz Deutschland Chorstücke, welche sich mit der Geschichte Dresdens, Deutschlands und Europas beschäftigen: Stücke zu Dresden als Teil eines wiedervereinigten Deutschlands im „Friedensprojekt Europa“.

    Den Abschluss bildet ein Konzert am 3. Oktober: Im Rahmen eines Wandelkonzertes führt gemeinsamVOKAL die geprobten Stücke an verschiedenen öffentlichen Orten Dresdens als „musikalische Stadtführung“ auf. Die Konzertmoderation erläutert dabei jeweils die historischen/dramaturgischen Zusammenhänge zwischen Musik und Ort. Das Publikum bildet sich aus Gästen, die das ganze Wandelkonzert begleiten, und Menschen, die spontan stehen bleiben oder mitkommen. Eine Hoffnung der Ausführenden ist dabei, Menschen verschiedenster Herkunft auf diesem Wege mit der „Universalsprache“ Musik und einem friedlichen, pro-europäischen Geist zu erreichen.

    Das Wandelkonzert beginnt um 13:30 Uhr im Lichthof des Albertinum und wird sich über die Brühlsche Terrasse, die Frauenkirche, den Zwinger (nähe Wallpavillon), die Busmannkapelle bis hin zur Kreuzkirche fortsetzen.

    • Teilnahmegebühr: kostenfrei
  • Am 3. Oktober öffnen wir als Teil von „Türen auf mit der Maus“ eine unserer Mobilen Werkstätten, das Media Lab. Das Media Lab ist ein mit kreativen Technologien, wie 3D Druck, VR Brillen, Laptops, Lasercutter und KI Software ausgestatteter Raum im Japanischen Palais. Gemeinsam mit THE CONSTITUTE, Studio für Design, Kunst und Technologie, werden zwei Workshops angeboten. Das Media Lab bietet verschiedenste Möglichkeiten des kreativen Experimentierens und der Vernetzung.

    Außerdem wird das Palais Café für eine Stärkung geöffnet sein.

    • Treff: Media Lab, 1. OG
    • Teilnahmegebühr: kostenfrei
  • Dialog in der Ausstellung

    An ausgewählten Terminen stehen Live Speaker in unserer Ausstellung für Impulse, Gespräche und Informationen bereit.

    • Schneiden, Gravieren, Schmelzen. Wir entdecken was wir mit einem Laserstrahl und Plattenmaterial alles machen können. Die Möglichkeiten sind fast endlos.

       

      Ab 13 Jahre.

      • Treff: Foyer
      • Teilnahmegebühr: Die Teilnahme ist kostenfrei.
      Termin speichern

    weitere

    Weitere Ausstellungen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

    Kunstgewerbemuseum

    im Schloss Pillnitz

    gelber Kasten mit vier Füßen
    10.06.2022 —11.09.2022
    Runde Zeichnung mit verschiedenen Figuren der Mythologie

    Gewehrgalerie im Langen Gang

    im Residenzschloss

    Blick in einen Ausstellungsraum

    Grünes Gewölbe

    im Residenzschloss

    Zum Seitenanfang